Gemeinsam Lesen, LGBTQIA+, Sci-Fi

Gemeinsam Lesen #1 | Booksmagick

Heute mache ich mal bei einer tollen Aktion mit, die von Schlunzenbücher ins Leben gerufen wurde. Da habe ich immer schon gerne mitgemacht und man findet im Tag auch so viele tolle Bücher, die man selbst noch nicht gelesen hat.


1.Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?

Gerade lese ich das Debüt ‘The Disasters’ von M. K. England. Im Moment bin ich auf Seite 142.

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?

The red worlds are illegal settlements that the GCC and Worlds United have either decided to ignore or haven’t found out about yet.

3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden?

Wie bin ich zu diesem fantastischen Buch gekommen? Sah es auf Instagram. Bestellte es für die Buchhandlung. Durch die lange Lieferzeit vergaß ich, dass ich es bestellt hatte. Als es eintraf, bekam ich sofort große Augen. Kaufte es. Ein klassischer Move auf meiner Seite 😀

‘The Disasters’ klang genau nach meinem Buch: witzige Sci-Fi mit viel Action. Volltreffer. Und dann kam die Diversity die mich umgehauen hat – im positiven Sinne! Wow! Genaueres gibt’s dann alles in meiner Rezension, die hoffentlich auch bald online gehen wird. Ich sage nur: Gays in space!

4. Welche drei Buchverfilmungen haben dir richtig gut gefallen und warum? Oder siehst du dir gar keine Verfilmungen an?

Wenn ich so darüber nachdenke, sehe ich mir tatsächlich wenig Buchverfilmungen an. Ich glaube, ich habe Verfilmungen nie so richtig am Schirm. Die einzige Ausnahme sind Manga zu Anime.

An erster Stelle mit ganz viel Abstand ist und bleibt ‘Fullmetal Alchemist: Brotherhood’ als Anime zu ‘Fullmetal Alchemist’. Hier habe ich zuerst die Anime gesehen und dann zu den Mangabänden gegriffen und ich war begeistert! Die Anime ist fast 100% identisch mit dem Manga?? Ich bin immer noch hin und weg!

Hier habe ich nur den Film gesehen und das Buch nicht gelesen, aber ich liebe diesen Film! Das kommt jetzt vielleicht als eine Überraschung für manche 😀

  • Eine asiatische Protagonistin, die nicht Stereotypen entspricht (Nerd, Mathegenie)

  • Männliches Love Interest, der super lieb ist und keine toxische Maskulinität ausstrahlt
  • Einfach ein witziger Wohlfühlfilm!

Ich habe Love, Simon vor Jahren auf Deutsch gelesen als ich langsam anfing, LGBTQIA+ Bücher zu lesen. Ich erinnere mich nur noch daran, dass ich Martin nicht ausstehen konnte und dass das Buch unglaublich fluffig war.

So in etwa fand ich auch den Film, aber ganz besonders glücklich hat mich die Szene mit Simons Eltern gemacht. *still crying over it*

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s